SnipNotes im Detail: Standortermittlung

Willkommen zu einem weiteren Teil von „SnipNotes im Detail“ – einer neuen Serie von Blogeinträgen, bei denen ich Ihnen einen Einblick in einige der komplexeren Funktionen von SnipNotes geben möchte. Der letzte Eintrag beschäftigte sich mit dem Thema iCloud Synchronisation. Heute möchte ich Ihnen einige Hintergrundinformationen über ein relativ neues Feature geben: Die Speicherung Ihres aktuellen Standorts.

Das Feature der Standortermittlung hat seit seiner Einführung vor einigen Wochen viel positives Feedback erhalten. Die Nutzen lieben die einfache Benutzung und den praktischen Nutzen. Ziehen Sie einfach die Mitteilungszentrale herunter, um das SnipNotes Widget anzuzeigen und tippen Sie auf „Standort speichern“. SnipNotes ermittelt Ihren aktuellen Standort und speichert ihn als Snippet in der App. Und da das Snippet automatisch als Adresse erkannt wird, können Sie die Kontextaktionen nutzen, um den Standort direkt in Maps anzuzeigen. Das ist sehr praktisch, wenn Sie z.B. zurück zu Ihrem geparkten Auto navigieren möchten. Weitere Informationen dazu sind in diesem Blogeintrag verfügbar.

Standortermittlung
Standortermittlung in Aktion

Wie funktioniert dieses Feature im Hintergrund? Die Ermittlung des Standorts ist auf modernen Smartphones nichts außergewöhnliches, es sollte also nicht allzu schwierig sein, oder? Nun ja, ein paar Stolpersteine gibt es schon…

Das erste Problem ist die Zeitspanne, die für eine genaue Ermittlung des Standorts benötigt wird. Abhängig von Ihrer aktuellen Position (in Gebäuden, im Freien, bewölkter Himmel etc.) kann dieser Vorgang viel Zeit in Anspruch nehmen und somit zu einem schlechten Nutzungserlebnis führen. Niemand möchte länger als ein paar Sekunden auf einen sich drehenden Kreis starren. Um diesem Problem zu begegnen, benutzt SnipNotes mehrere Präzisionsstufen. In den ersten fünf Sekunden versucht die App eine möglichst genaue Positionsbestimmung zu erhalten (innerhalb von 20 Metern). Falls dies nicht möglich ist, erhöht sich der Toleranzbereich auf 50 Meter. Nach zehn Sekunden wird ein Timeout ausgelöst. Zu diesem Zeitpunkt verwendet SnipNotes die beste Positionsangabe, die es bis zu diesem Zeitpunkt ermitteln konnte, unabhängig von der Genauigkeit. Auf diese Weise muss der Nutzer nie länger als zehn Sekunden auf seinen Standort warten. Dies ist der schlechteste Fall, meistens ist die Standortermittlung deutlich schneller.

Nach Ermittlung der aktuellen Position sucht SnipNotes anhand der GPS-Koordinaten nach der zugehörigen Adresse. Das ist deutlich nutzerfreundlicher als nur die nackten Koordinaten zu speichern. Das zweite Problem ist, dass diese Adresse sehr ungenau sein kann. Wenn Sie z.B. Ihr Auto irgendwo abseits der Straße geparkt haben, liefert die Adresssuche die am nächsten gelegene Straße zurück, auch wenn diese vielleicht hundert Meter von Ihrem Standort entfernt ist. Wenn Sie Ihr Auto also dort geparkt haben, wären Sie nicht in der Lage Ihren tatsächlichen Standort abzuspeichern. Um dieses Problem zu umgehen, speichert SnipNotes zusätzlich zur Adresse auch die GPS-Koordinaten ab. Das Widget zeigt Ihnen die Adresse an, aber für den Aufruf in Maps werden die Koordinaten verwendet. Auf diese Weise erhalten Sie eine lesbare Adresse UND eine genaue Positionsbestimmung.

Wie auch bei der iCloud Synchronisation ist das erst der Anfang. Die Standortfunktionen von SnipNotes werden in den kommenden Updates noch erweitert. Bleiben Sie dran und vielen Dank für’s Lesen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top